Letztes Jahr im Spätsommer habe ich Donna Eden für mich entdeckt und praktiziere seitdem täglich ihre Daily Energy Routine. Sie besteht aus 8 Übungen, die mich sehr gut zentrieren, erden und mir mehr Lebensenergie schenken.

Ich habe zwar schon früher in einer alles-ausprobier-Phase in die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) samt Akupressur, Akupunktur, Tai Chi, Qi Gong und sogar Feng Shui hineingeschnuppert. Aber nur als Klientin, Patientin oder Kursteilnehmerin. Ich konnte mir nicht vorstellen, selbst eine dieser sehr komplexen Disziplinen zu lernen und eigenständig anzuwenden.

Bei Donna Eden’s Erklärungen und Übungen fällt es mir dagegen sehr leicht, einen Einstieg in die praktisch anwendbare Energiemedizin zu finden. Und durch ihr fröhliches Wesen macht es mir einfach riesig Spaß, von ihr zu lernen. Vielleicht geht es Dir auch so?

Donna Eden‘s Daily Energy Routine, Kati Meden, Blog

Wer ist Donna Eden?

Donna Eden wird als Pionierin auf dem Gebiet der Energiemedizin bezeichnet. Sie ist hellsichtig und nimmt Energiesysteme wie die Aura, Chakras und Meridiane wahr.

Diese Fähigkeit setzt sie zuerst bewusst für ihre eigene Selbstheilung ein. Denn Anfang der 1970er Jahre leidet sie unter schweren Allergien, hat einen Herzinfarkt mit gerade mal 27 Jahren und außerdem – als wären das nicht schon genug Herausforderungen – fortschreitende Multiple Sklerose.

Als es ihr immer schlechter geht, sie Schmerzen hat, nicht mehr laufen kann und die westliche Medizin sie schon aufgegeben hat, experimentiert sie mit den Energien, die sie bei sich wahrnimmt. Sie bringt sie in Balance, baut ihre Lebenskräfte wieder auf und ist nach zwei Jahren beschwerdefrei.

Seit den späten 1970er Jahren gibt sie erst Einzelsitzungen und später Kurse in Energiemedizin. Die Daily Energy Routine ist das Kernstück ihrer Arbeit. Es ist ein „Best of“ der Übungen, die den meisten ihrer Klient*innen als Basis-Übungen am wirksamsten helfen.

» Donna Eden’s Daily Energy Routine [Official Version]

Um sie zu lernen, habe ich an einer 7-Tages-Challenge teilgenommen, in der sie zusammen mit ihren Töchtern Titanya und Dondi die tägliche Übungsreihe anleitet. Oft sind sie individuell angepasst und durch weitere Übungen ergänzt. Hier teile ich mit Dir meine Notizen und Links zu alternativen Versionen der Übungen.

Die 8 Übungen (mit ein paar meiner Notizen):

1. The Four Thumps 00:43
Ich klopfe gern abwechselnd mit der linken und mit der rechten Hand.

2. The Crossover Shoulder Pull 01:51

3. The Cross Crawl 02:46

4. The Wayne Cook Posture 03:16
Diese Übung mache ich im Stehen, so wie hier gezeigt.

5. The Crown Pull 05:32
Danach die Hände entweder nach unten fallen lassen oder auf’s Herz legen.
Als Übergang zur nächsten Übung die Hände reiben, weil dadurch schon Himmel und Erde miteinander verbunden werden.

6. Connecting Heaven and Earth 06:45 
Die Hände mit gespreizten Fingern auf die Oberschenkel legen, dann seitlich vom Körper im Halbkreis nach oben in eine Gebetshaltung kommen.

Bei Titanya endet die Übung etwas anders als in der offiziellen Version, was mir sehr gut gefällt:

  • Sie führt nach der letzten Dehnung die Hände wieder in Gebetshaltung zusammen.
  • Von dort aus öffnet sie beide Arme im Halbkreis nach oben, der Blick folgt.
  • Beim Runterbeugen zeichnet sie Achter-Figuren bis zur Erde.
  • Dann rollt sie beim Hochbeugen die Energie auf (zum Körper hin) bis beide Hände/Arme über dem Kopf sind.
  • Anschließend bewegt sie (wie im Original) die geraden Arme seitlich neben den Körper bis zu den Hüften nach unten.

7. The Zip Up 09:10
Vorderseite und Rückseite

8. The Hook Up 10:18
Alternativ zum 3. Auge drücke ich einen Punkt am Hinterkopf.
Danach wieder Hände auf’s Herzchakra und Dankbarkeit fühlen.

Falls Du die Reihe auch ausprobieren magst, wünsche ich Dir ganz viel Freude dabei!